Soll man sowas wirklich verschenken?

Ich bekomme immer im Herbst Angebote von Firmen, die sich auf Firmenpräsente spezialisiert haben. Kleine Geschenke sollen ja die Freundschaft erhalten und im geschäftlichen Bereich ist es ja schon lange Usus, zu Weihnachten alles Mögliche zu versenden, um bei den Kunden in wohlwollender Erinnerung zu bleiben. Auch wenn dieses Treiben in den letzten Jahren abgenommen hat, was vor Allem auch fiskalische Gründe hat, kommen trotzdem immer noch einige Weinchen hier an bzw. werden zum Verschenken angeboten. Vom letzten Jahr war noch eine 0,25 l Probierflasche eines

2012er Tilman Spätburgunder trocken, Winzergemeinschaft Franken eG, Franken

übrig, die eine ganze Zeit lang unbeachtet bei mir im Büro herum stand. Jetzt wollte ich mal wissen, was da drin ist, ob ich nicht vielleicht doch positiv überrascht werde. Große Hoffnung hatte ich allerdings nicht.

Die Farbe paßt zum Spätburgunder, sieht allerdings auch für diese Rebsorte schon etwas dünn aus. Die Nase macht Kirsche und Alkohol aus, wobei der Duft des Alkohols eher überwiegt. Mehr konnte ich da nicht entdecken. Am Gaumen eigentlich das Gleiche, insgesamt eher flach, der Abgang wirkt leicht muffig wie feuchter Keller, ich wollte den Geschmack dann möglichst schnell wieder los werden und habe mit Mineralwasser nachgespült.

Schade! Möglicherweise findet jemand anders das Weinchen ganz toll, aber wer zumindest ein bißchen den Genuß im Wein sieht, der kann von so etwas eigentlich nur enttäuscht sein. Denke ich mir jedenfalls. Somit kann ich mir nur schwer vorstellen, daß ich bei den Beschenkten aufgrund so eines Präsents in der Rangliste nach oben steigen könnte, ich würde eher das Gegenteil befürchten. Wenn man also schon im geschäftlichen Bereich was verschenkt, dann sucht doch bitte was aus, was euch auch selber gefällt. Oder was ihr auch selber mit Genuß trinken würdet. Und nicht irgendeinen Schrott aus dem Katalog. Oder noch besser: Laßt es einfach ganz, denn etwas zu finden, was allen Beschenkten gefällt, ist eh relativ schwer bis ganz unmöglich, wenn man nicht für jeden Einzelnen ein ganz spezielles Geschenk aussucht. Welche Firma kann sowas schon leisten? Spendet eher was an eine gemeinnützige Institution und schickt eine Karte mit einem entsprechenden Hinweis an eure Kunden, da haben die, die es wirklich nötig haben, etwas davon und den Adressaten geht nicht wirklich was ab, weil sie in den meisten Fällen mit dem 08/15-Geschenk sowieso keine Freude hätten.

Meine Wertung: 0

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s