Auxerrois vom Bodensee – diesmal aus 2012

Ich habe vom Aufricht-Auxerrois noch eine Flasche

2012er Auxerrois – Meersburger Sängerhalde – trocken – Qw, Aufricht, Bodensee

entdeckt, also den Wein, durch den ich überhaupt auf dieses Weingut und die Qualität der Bodensee-Winzer aufmerksam geworden bin.

Den 2013er habe ich vor einiger Zeit so beschrieben:

Der Auxerrois ist durch seine deutliche, aber gut ausbalancierte Säure ein sehr frischer Wein mit schönen Fruchtaromen nach Pfirsich und anderem gelben Kernobst, etwas Mirabelle vielleicht. Spürbare mineralische Noten, etwas Kräutergarten. Schön langer Abgang. Die Säure ist anfangs dominierender, über ca. 2 Stunden getrunken, tritt sie etwas zurück und macht den Wein dadurch noch etwas eleganter.

Im Gegensatz zum 2013er ist der 2012er, der ja ein Jahr Reifevorsprung hat, ebenfalls gelbfruchtbetont, hat aber auch ein paar deutliche Zitrus- und Melonenaromen, die jedoch nicht mit einer erhöhten Säure einhergehen. Die oben beschriebene Säuredominanz ist beim 2012er auch am Anfang gar nicht vorhanden, trotzdem ist der Wein sehr frisch am Gaumen. Wie er sich allerdings gegenüber der ersten Verkostung im Sommer 2013 entwickelt hat, bringe ich im Nachgang nicht mehr im Detail auf die Reihe. Ich bilde mir aber ein, daß der Wein ungemein an Eleganz gewonnen hat. Ein bißchen Geduld wird eben beim Weingenuß doch recht häufig belohnt!

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s