Jetzt noch something funky…

…und zwar von einer der Gruppen, die für mich aufgrund der perfekten Synthese von Funk und Jazz schon von Beginn an einen festen Platz im Plattenschrank haben.

Joe Bowie gründete die Gruppe Ende der 70er Jahre, 1980 kam die erste LP

Defunkt – Defunkt

heraus, die ich damals rauf und runter gespielt habe. Joe Bowie spielt Posaune, so ergibt es sich von selbst, daß das Blech bei der Musik einen hohen Stellenwert hat, Ted Daniel spielt noch Trompete, Byron Bowie (Joes Bruder) Saxophon und Flöte. Dazu zwei E-Gitarren, E-Bass, Synthesizer, Percussion und Schlagzeug. Weder eine typische Jazz- noch Funk-Instrumentierung. Funk mit gehobenem Anspruch, aber nicht abgehoben. So könnte man es charakterisieren.

Joe Bowie hat es geschafft, über die Jahre seinen eigenen Sound zu bewahren und auszubauen, so tourt er heute noch mit annähernd der Ursprungsbesetzung durch die Lande.

Das ist eine meiner ganz frühen Platten, die mir bis heute nicht langweilig oder gar über geworden ist und die ich mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder mal auflege.

Ich finde übrigens auch das Cover sehr gut gemacht, eines der schönsten in meiner Sammlung…

Meine Wertung: 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s