Song X

Gitarrenwunderkind Pat Metheny und Free Jazz-Legende Ornette Coleman haben 1986 zusammen mit Charlie Haden, Jack DeJohnette und Denardo Coleman ein Album herausgebracht, das ein bißchen die Symbiose zwischen der harmolodischen Musik Ornette Colemans und den eher gewohnten Harmonien des Fusion, wie ihn Pat Metheny (auch) spielt zeigt:

Pat Metheny, Ornette Coleman – Song X

Falls jemand mal vorhaben sollte, sich der Musik abseits der normalen Hörgewohnheiten mal zu nähern, könnte dieses Album ganz gut dafür geeignet sein, denn es ist nicht von Anfang bis Ende komplett „disharmonisch“, wie es der Ungeübte bezeichnen würde, sondern gibt aufgrund der vielen Zwischentöne zwischen „Normal“ und „Anders“, die Chance, den Zugang zu dieser Art von Musik zu finden. Muß man aber schon wollen…

Es war jedenfalls eines der frühen Alben dieser Art, die ich mir zugelegt habe. Gibt’s übrigens auch als „20th Anniversary“ Relaunch, der noch einige Stücke mehr enthält als die Originalausgabe.

Meine Wertung: 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s