Mal wieder ein Italiener…

Aus dem Hause Ottella hatte ich schon mal den Molceo, einen Lugana Superiore. Der kleinere Bruder -ohne Superiore- ist der

2014er Trebbiano di Soave – Le Creete – Lugana DOC, Ottella, Veneto

Den hatte ich neulich einfach interessehalber mal mitgenommen, um den Unterschied zu „erschmecken“.

Im Glas zeigt sich der Le Creete mit einem eher unauffälligen Strohgelb. In der Nase erst eher grünfruchtig mit Karambole und Jostabeeren sowie etwas Limette, im Laufe einer Stunde kommen auch gelbfruchtige Aromen nach Äpfeln und Ananas dazu. Geschmacklich dominieren anfangs Limette, Grapefruit, Guave und saure Mango. Auch hier kommt ergänzend mit der Zeit die gelbfruchtige Aromatik dazu. Weiters etwas Thymian sowie eine leichte Salzigkeit. Die Säure ist prägnant, jedoch noch etwas raß, schleift sich vielleicht noch ein. Die 12,5 Volt laut Etikett sind nachvollziehbar. Mittlerer Abgang mit leichtem Grapefruit-Bitterchen.

Insgesamt durchaus ein schöner Lugana, allerdings habe ich für den Preis oder sogar weniger schon interessantere weiße Norditaliener im Glas gehabt. Hat Spaß gemacht, wird aber wohl eher nicht wiederholt.

Meine Wertung: 1

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s