Noch mehr Bass…

Wo wir schon bei den Bässen sind: jetzt noch was von einem der größten Bassisten ever:

Biréli Lagrène & Jaco Pastorius – Stuttgart Aria

Jaco Pastorius war ja aufgrund seines exzessiven Drogenkonsums und seines frühen Todes eher eine tragische Figur, aber was er musikalisch hinterlassen hat, ringt mir jedesmal Ehrfurcht ab. Gerade in den letzten Jahren wechselte er die Mitspieler ständig, wohl auch deshalb, weil seine Sucht eine Zusammenarbeit mit ihm recht schwierig machte.

Eine der späteren Aufnahmen entstand im März 1986 in Stuttgart zusammen mit dem französischen Ausnahme-Gitarristen Biréli Lagrène. Neben Stücken aus dem Repertoire von Jaco Pastorius sind hier auch ein paar Tracks enthalten, die es exclusiv auf diesem Album gibt. Insgesamt meist weiter auf der rockigen Seite als andere Pastorius-Alben, aber die typische Spielweise von Jaco hört man bei jedem Ton. Und Biréli Lagrène steht dem Spiel der Bass-Legende in nichts nach.

Schade, daß es nach 1987 keine solchen Alben mehr gegeben hat!

Meine Wertung: 4

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s