Cult

Zum Abschluß der heutigen Musiksession noch mal ein Boxentest:

Apocalyptica – Cult

Das Album kam im Jahr 2000 heraus und ein Jahr später gab es dann noch eine „Special Edition“ mit 2 CD’s. Hier sind zusätzlich einige Live-Aufnahmen aus München sowie „Vol. 2“ von zwei Stücken („Path“ und „Hope“) enthalten.

 

Eicca Toppinen, Paavo Lötjönen, Max Lilja und Perttu Kivilaakso bieten hier auf ihren 4 e-verstärkten Cellos plus streckenweiser Percussion-Begleitung eine Gratwanderung zwischen Heavy Metal und klassischer Musik. Apocalyptica nennen es einfach Cello-Rock. Die Kompositionen stammen weitgehend von Eicca Toppinen, aber auch Edward Grieg taucht in den Credits auf.

Manche Stücke sind stellenweise etwas getragener, aber auch die langsamen bzw. dramatischen Teile werden meist so druckvoll und baßlastig gespielt, daß es einem regelmäßig die Nackenhaare aufstellt. Dabei ist dies kein dilettantisches Instrumenten-Gequäle, sondern die 4 Cellisten (übrigens mit klassischer Ausbildung) beherrschen ihre Arbeitsgeräte außergewöhnlich gut, hatten aber wohl keine Lust auf ein Leben als No-name-Cellisten in einem klassischen Orchester.

Gut geeignet, wenn man die Röhren mal wieder auf hohem Niveau ausreizen und die Nachbarn ein bißchen ärgern will.

Meine Wertung: 4

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s