Jetzt ein roter Grieche…

Wir waren wieder bei unserem örtlichen Griechen, bei dem ich vor einigen Tagen ja einen außergewöhnlich guten Weißwein getrunken habe. Jetzt dann zur Abwechslung mal einen Roten. Ich habe mir dann einen ausgesucht, der zum einen laut Beschreibung nicht zu schwer und -zumindest überwiegend- aus einer griechischen Traube gekeltert wurde, das war dann der

2014er Nõtios – Cuvée, Gaia Wines, Peloponnes

Die Trauben (85 % Agiorgitiko und 15 % Syrah) stammen von einer steileren Lage auf gut 550 m Höhe, der Wein ist komplett im Stahl ausgebaut worden.

Im Glas ein mittel transparentes Rubinrot. In der Nase recht fruchtig nach Kirschen und helleren Beeren duftend. Am Gaumen die gleiche Fruchtigkeit, ein paar grünkräuterige Noten sowie ganz leichte Braunwürze. Kaum Tannine, ein bißchen Pelzigkeit breitet sich aus, die aber nicht unangenehm wirkt. Der Wein ist nicht übermäßig säurelastig, dennoch wirkt er aufgrund der Fruchtdominanz sehr frisch. Die 13,5 Ampere laut Etikett fallen kaum auf. In der Weinkarte waren 12 Ampere ausgewiesen, das galt vielleicht noch für einen anderen Jahrgang, dennoch paßt diese Angabe eher zum Geschmackseindruck.

Der Nõtios ist -auch vom Preis her- ein ganz anderes Kaliber als der oben verlinkte Weißwein. Aber er hat eine klare, fruchtbetonte Struktur, die mit dem richtigen Essen durchaus Spaß macht. Jedenfalls liegt er deutlich über dem Durchschnitt, was ich sonst so aus griechischen Restaurants kenne.

Meine Wertung: 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s