noch ein Posaunen-Solo…

…von Albert Mangelsdorff fiel mir in die Hände. Dieses Album wurde 1982 – 9 Jahre nach Trombirds – aufgenommen:

Albert Mangelsdorff – Solo

Eigentlich ist das Konzept das gleiche: Posaune solo mit dem konsequenten Einsatz der von Mangelsdorff entwickelten Polyphonics-Technik. Er hat sich hörbar in manchen Details weiterentwickelt und es wurde mir beim Zuhören auch nicht langweilig. Aber es ist auch deutlich akademischer als „Trombirds“, es verlangt mehr danach, genau hinzuhören und ist damit „anstrengender“. Eigentlich mag ich ja Vergleiche gar nicht so sehr, aber hier drängt er sich einfach auf. Es ist ebenfalls ein großes Zeugnis von Albert Mangelsdorffs Ausnahmetalent. Dieses hier ist aber mehr geeignet, wenn man bereit ist, analytisch zuzuhören, das oben verlinkte Album von 1973 ist einfach flüssiger im Ohr.

Meine Wertung: 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s