Der Seehof-Test geht weiter!

Nachdem mich der letzte Wein vom Seehof doch recht beeindruckt hat, habe ich mir ein paar weitere Probierfläschchen aus diesem Haus besorgt, in der Hoffnung, daß die anderen Kreationen ähnlich viel Spaß machen. Nächster Testkandidat ist der bzw. die

2015er Scheurebe – Westhofener – «vom Kalkstein» – trocken – Qw, Seehof, Rheinhessen

also wieder ein Ortswein aus der gleichen Ecke wie der oben verlinkte Riesling.

Mittleres Goldgelb im Glas, in der Nase grünfruchtig: Äpfel, Birne, Karambole, Stachelbeere, weiters Koriander und leicht Holunderblüten. Wenn man dem Wein ein bißchen Zeit gibt, zeigen sich auch hier ein paar gelbere Aromen. Am Gaumen überwiegen auch die grünen Sachen, jedoch mischen von Beginn an auch Nektarinen und Mirabellen mit. Mit der kernigen Säure kommt noch Limette und Pampelmuse (nix pink!). Der namentliche Zusatz «vom Kalkstein» ist übrigens absolut gerechtfertigt. Der Nachhall ist ebenfalls grün und frisch und hält etwa zwei bis drei Minuten an.

Eine sehr schöne Scheurebe mit sprichwörtlicher Riesling-Frische, genau richtig für die heutigen Temperaturen. Nicht ganz so eigenständig wie der oben verlinkte Riesling, kann ich mir aber durchaus wieder im Glas vorstellen!

Meine Wertung: Nachkauf 2/3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s