Überraschungskiste – Teil 6

Bei der gestrigen Flasche, die ich als oberste aus der Überraschungskiste (in Wirklichkeit ein Überraschungskarton) gezogen habe, stufte ich die Wahrscheinlichkeit auf einen Genuß für den Gaumen eher recht gering ein. Der

1992er Gewürztraminer – Auggener Letten – Spätlese, Germann, Baden

kommt aus einem Weingut, das heute nicht mehr existiert, es wurde im Jahr 2003 von der Ersten Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim übernommen. So findet man nur wenige Informationen über das Weingut, aber ich unterstelle mal, daß es nicht unbedingt zu den renommiertesten Häusern Badens gehörte. In dem recht reichhaltigen Sortiment der o.g. Genossenschaft findet man heute nur einen lieblichen Gewürztraminer. Ansonsten ist da jetzt nichts dabei, was mich dem reinen Ansehen nach anlocken würde. Ja, auch wenn’s oberflächlich sein mag und ich den Weinen vielleicht Unrecht tue, aber die Aufmachung hilft schon in gewisser Weise über die erste Hürde. Oder eben nicht…

Zum Wein: Das kann ich ganz kurz machen! Der Korken sah schon ziemlich unappetitlich aus, fast durchgängig schwarz verfärbt. Der Wein selbst nur noch ein einziger Muff, da war gar nichts mehr übrig vom dem, was vielleicht mal in der Flasche war. Nur die Farbe sah noch ganz appetitlich aus.

Meine Wertung:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s