Ein Sizilianer an der Alster – 2

Jetzt mal ein italienisches Restaurant in HH. Weil das hanseatische Objekt unserer Begierde außerplanmäßig nicht in Betrieb war. Da war von Haus aus klar, daß der Wein aus I kommen muß. Um das Ganze zu toppen, gab es im Lokal allerdings ausschließlich Sizilianer, auch ein Statement. Also nochmal was wie am Vortag von der Insel:

2014er Insolia – Sicilia DOC, Feudo Principi di Butera, Sicilia

Der Insolia zeigt sich in einem hellen Goldgelb mit grauen Reflexen. In der Nase vorwiegend Nektarine und weiße Johannisbeere, durchaus kräftig von Anfang an. Am Gaumen um einiges gelber und exotischer: Papaya, Orangenzesten, sehr reife Zanzibar-Mango, dazu ein paar Mandeln und etwas kalkhaltige Mineralik. Oben drauf eine Säure, die ihre Aufgabe gewissenhaft erfüllt, sich dabei aber nicht in den Vordergrund schiebt. Der Nachhall hallt gut und hält die gelbe Fruchtseite beständig fest.

Nach dem Regaleali vom Vortag ein deutlicher Sprung nach vorne. Fruchtig intensiv, dabei recht frisch und aufgrund der Exotik ab vom Althergebrachten. Sehr solide Mittelklasse, macht aber Laune auf ein Wiedersehen!

Meine Wertung: 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s