Überraschungskiste – Teil 11

Jetzt habe ich schon seit einiger Zeit nichts mehr aus der Überraschungskiste entnommen, wurde mal wieder Zeit. Heute hat’s den

1989er Müller-Thurgau – Niersteiner Kirchplatte, Winzergenossenschaft Rheinfront, Rheinhessen

erwischt. Wieder so ein zweifelhafter Kandidat, aber mit einem gleich alten halbtrockenen MT habe ich ja schon mal eine bemerkenswerte Überraschung erlebt. Die Kellerei nennt sich heute übrigens Winzergenossenschaft Nierstein, damit klingt der Name nicht mehr ganz so zackig.

Die Farbe ist ein mittleres, unauffälliges Goldgelb. In der Nase eher verhalten, aber mit ein bißchen Schwenkerei kann man eine schöne, reife Fruchtaromatik in Richtung Marille und Marula ′rauslocken. Aber auch ein bißchen was petroliges sowie nasse Terrasse. Am Gaumen ist das Ganze zwar noch knapp auf der trinkbaren Seite, aber Spaß findet hier leider keiner mehr statt.

Schade eigentlich, der Geruch war noch recht angenehm…

Meine Wertung:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s