Der mit dem Wolf tanzt…

Es kommt ziemlich selten vor, daß ich mal was im Glas habe, was mehr als 20 Umdrehungen hat. Entsprechend wenig kaufe ich von den Bränden, die Mehrzahl meiner Bestände dürften sogar Geschenke sein. Einige Flaschen sind noch mehr als halb voll und dennoch gut 25 Jahre alt. Aber nicht weil der Inhalt von schlechter Qualität wäre. Ich habe einfach nur 2 bis 3 mal im Jahr Lust auf so einen Kurzen, dabei kann ich gar nicht mal sagen, warum das so ist. Denn wenn ich mir dann tatsächlich mal eins der kleinen Gläschen mit so einer Neige meist klarer Flüssigkeit fülle, dann genieße ich das auch. Bedingt durch das Alter einzelner Flaschen ergibt es sich, daß manche der geistreichen Getränke mittlerweile gar nicht mehr auf dem Markt sind. So ist es auch beim

Tor di Lupo – Cabernet [Sauvignon] – Grappa di Monovitigno, Kellerei Andrian, Südtirol

Generell gibt es die Andrianer Kellerei zwar noch, allerdings nicht mehr in der ursprünglichen, eigenständigen Form, denn diese wird seit 2008  durch die Kellerei Terlan geführt. Es gibt unter dieser Marke auch noch einen „Tor di Lupo“, das ist allerdings ein Lagrein mit deutlich weniger Geist, dafür erheblich mehr Farbe. Ich weiß nicht mehr genau, wie alt die Flasche ist, ich schätze sie mal auf etwa 10 Jahre ± ein bißchen was.

Im Glas glasklar, die Nase bekommt einen eng abgegrenzten Tresterbrandgeruch ab, wirkt allerdings trotz der vielen Umdrehungen (40 PS, naja, für einen Grappa eher an der unteren Grenze) recht weich. Im Mund warm und stark, aber nicht scharf, auch hier die klar abgegrenzte Tresteraromatik, aber ergänzt durch ein bißchen Pampelmusenschale. Bei einer Trinktemperatur von ca. 18 °C gibt es hier keinen kratzenden Angriff auf die Schleimhäute, die Atmung bleibt normal, kein Schüttelreflex. Der Abgang hält den ganzen Weg bis hinter die Stimmbänder schön warm und verbreitet einen angenehmen Traubengeschmack auf der geistigen Seite.

Es gibt schon noch deutlich geschmeidigere sowie aromatisch vielschichtigere (und erheblich teurere) Grappe, aber dieses Gesöff gehört schon zu den etwas besseren Vertretern dieser Spirituose. Jedenfalls ist der Flutsch- und Wohlfühlfaktor ziemlich hoch. Wenn die Flasche in 10 bis 15 Jahren leer ist, würde ich sie glatt nochmal kaufen. Man beachte den Konjunktiv…

Meine Wertung: 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s