Süßes Himmelreich

Wann besser als am Vorweihnachtsabend könnte auch bei Menschen mit eher atheistischer Grundausrichtung dieser Wein passen:

2004er Riesling – Graacher Himmelreich – Auslese ** – QmP, Markus Molitor, Mosel

Ich habe die kleinen, süßen Fläschchen selbst lange Zeit vernachlässigt und erst in den letzten Jahren den Gebrauch dieses Süßkrams wieder etwas intensiviert. Schade eigentlich, daß diese Sparte bei vielen Leuten -und da nehme ich die ausgesprochenen Weinliebhaber nicht aus- eher ein Schattendasein fristet.

Die Farbe ist ein mittleres Goldgelb und weist so gar nicht auf das hin, was noch kommen wird. In der Nase ein intensiv duftender Zitruskorb mit Lavendelhonig obendrauf. Am Gaumen opulent Mandarine, Mineloa, Kumquat und leicht Tamarinde, die Säure moderiert den amtlichen Extrakt vorbildlich, sodaß jede Anstrengung bzw. Klebrigkeit vermieden wird. Entfernt -aber doch deutlich- eine leicht moosig-herbe Mineralik. Der Abgang hält minutenlang an und hält die intensive Fruchtigkeit der Auslese in kaum abschwellender Intensität parat.

Auch diese Molitor-Auslese ist ein verführerischer Gaumenschmeichler, der trotz aller „Fettigkeit“ widerstandslos den Rachen ’runterwandert. Die vielen Zuckermoleküle sind allesamt perfekt rund geschliffen und schaben somit nirgendwo im Mundbereich. Wunderschön zum Pannacotta mit Orangenspaltensauce…

Meine Wertung: Nachkauf 3 von 3, Gesamt 22 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s