mal wieder was für den Suppentopf…

Heute mal wieder was aus einem Supermarkt, in diesem Fall vom Edeka; dessen Netzadresse ist sogar „für weitere Informationen“ auf dem Rückenetikett vermerkt:

2015er Verdejo – La Almendrera – Finca de la Vega – Rueda D.O., Bodegas Val de Vid, Rueda

Allerdings gibt es diesen Wein auch aus anderen Quellen. „La Almendrera“ ist anscheinend eine Großlage, „Finca de la Vega“ wiederum eine Produktlinie der spanischen Großkellerei.

Im Glas ein schönes Goldgelb, für die Nase gibt’s frische Fruchtigkeit auf der gelb-grünen Seite, Sternfrucht, Maracuja, Äpfel, Birnen, von allem ein bißchen. Am Gaumen zeigen sich diese Früchte mit guter Dichte, allerdings auch mit einer gewissen Penetranz, sind dabei etwas herb untermalt, mit der Säure kommt ein bißchen Limette und Pomeranze mit. Ein paar etwas rauh anmutende Steinchen sind auch dabei. Der Abgang ist von einiger Länge, aber auch hier bleibt ein eher rauhes Gefühl übrig.

Das ist jetzt ein Wein, den ich zwar ohne Probleme „anstandshalber“ auf einer Einladung mittrinken könnte, aber zum Genießen ist das nichts, also ich würde mich nicht um ein zweites Glas bemühen, sondern den Krug lieber an mir vorüber gehen lassen. Obwohl der Verdejo zwar eine an sich komplexe Fruchtseite aufweist, ist das Mundgefühl aber doch recht unaufgeräumt. Es schüttelt einen zwar nicht aufgrund von Fehltönen, unschönem Restzucker oder sonstigen gravierenden Schnitzern, aber ich reiße mich eben auch nicht um sowas im Glas. Im Topf fiel der Wein aber nicht weiter negativ auf…

Meine Wertung: Nachkauf 0 von 3, Gesamt 9 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s