Dicht und frisch

Zum Nachtisch gab’s mal wieder was Süßes, heute aus einer Region, die eher selten in meine Gläser findet:

2012er Riesling – Stettener Pulvermächer – Auslese – Pw, Beurer, Württemberg

Goldgelb im Glas, dazu leichte orange Reflexe; in der Nase intensive Aromen von Ananas, Jostabeere und etwas Blutorange, später auch Mandarine. Trotz der Dichte hier bereits der Hinweis auf eine ausgeprägte Säure. Am Gaumen die oben genannten Früchte in Kombination mit der durchaus kernigen, aber super eingebundenen Säure, welche den ausgelesenen Riesling schön flüssig hält. Der Abgang ist trotz der Auslese-gemäßen Dichte herrlich unangestrengt und dauert mehrere Minuten an.

Sehr schöne Kombination aus Frische und Gehalt, durch die Jostabeere auch mit leicht grünfruchtigem Anteil, nimmt sogar Mousse au Chocolat den Schrecken der Völle. Das Weingut empfiehlt gemäß Rückenetikett den Genuß zum

Dessert mit Apfel, Quitte und Birne

was vielleicht auch ganz gut geht, aber gerade die recht prägnante, leicht angegrünte Säurestruktur paßt meiner Meinung nach sehr gut zu gehaltvollen, zuckerlastigen Desserts wie dem angeführten MaC.

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 19 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s