Blumiger Grieche

Heute waren wir mal wieder griechisch essen und ich habe interessehalber (und weil es gemäß der Weinbeschreibung passend zum Fisch erschien) einen

2016er Moschofilero – Mantinia – Mantinia PDO, Nassiakos / Seméli, Peloponnes

bestellt. Mal sehen, ob die Beschreibung hält, was sie verspricht:

Die Farbe ist ein helleres Strohgelb, für die Nase gibt’s analog zur Weinbeschreibung tatsächlich Rosen und gelb-grüne Zitrusnoten sowie anfangs leicht Windeleimer (letzteres stand allerdings nicht da!). Am Gaumen dann ebenfalls einiges an Floralik (falls es das Wort noch nicht gibt, habe ich es jetzt erfunden…), dazu Zitronen und Limonen, Netzmelone und etwas Soda. Der Wein ist leicht und frisch, die Säure hat relativ leichtes Spiel mit dem Extrakt. Trotz seiner filigraneren Struktur ist der Nachhall recht lang und hält den zitrisch-floralen Charakter hoch.

Ganz netter, leicht-beschwingter Essensbegleiter, der trotz seiner eigenen Blumigkeit nicht aneckt. Schön zum Fischchen zu trinken, aber nicht unbedingt ein Nachkaufkandidat.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 13 von 25

2 comments on “Blumiger Grieche

    • Das stammt gar nicht von mir selbst, aber als das Wort am Tisch gefallen war, konnte ich das sofort nachvollziehen. Es gab bei uns zu den Zeiten, als Pampers noch unbekannt waren, im Keller einen Eimer zum Einweichen der kontaminierten Textilien, dieser Geruch ist bei mir nach Jahrzehnten immer noch gespeichert…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s