Schon wieder Spargelwein…

Man kann beim Spargel sicher auch noch zu anderen Sachen greifen, aber meistens wird es bei uns dann doch Silvaner. Aber die geschmackliche Bandbreite ist bei dieser Rebsorte zwischen Rheinhessen und Südtirol doch recht groß. Heute was aus der gefühlten Mitte zwischen diesen beiden Regionen:

2014er Silvaner – Freiraum – trocken – Qw, Rainer Sauer, Franken

Dies ist ein Wein, der federführend vom Junior des Weinguts -Daniel Sauer- vinifiziert wurde, mit neuen Perspektiven des Sohnes und der Erfahrung des Vaters. So laut Rückenetikett.

Im Glas zeigt sich der „Freiraum“ mit einem recht hellen Strohgelb incl. grüner Reflexe, anfangs noch leicht perlend. Geruchlich frisch grün-gelb, viel Zitrus in Form von Limette, Zitrone, Pampelmuse, ganz wenig feste Abate-Birne, etwas Kerbel und Estragon. Geschmacklich ebenfalls recht frisch-fruchtig, hier kommt noch etwas saure Mango dazu, die Früchte sind solide auf Steinen gebettet. Die Säure ist recht keck unterwegs, der Wein ist nicht ganz trocken, das kleine Zuckerschwänzchen, nein, besser Restsüßeschwänzchen, integriert sich aber vorbildlich und „bicht“ kein bißchen. Auch der ordentlich lange Nachhall profitiert eher von dieser kleinen Restsüße am Ende, sie verhilft den vielfältigen Zitrusaromen zu einer schönen Fülle.

Der „Freiraum“ ist ein Silvaner, der schon ein bißchen „anders“ ist, das wird aber nicht mit der Brechstange erreicht. Die leicht kräuterige Note verbunden mit der kleinen, aber feinen Extraktsüße und dem gekonnten Säurebogen sorgen für Eigenständigkeit, dennoch bleibt der Freiraum ein schöner Silvaner im besten Sinne.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 19/25

2 comments on “Schon wieder Spargelwein…

  1. Ich habe den Freiraum 2014 zuletzt vor eineinhalb Monaten verkostet. Mein Fazit war, dass der Wein vielschichtige, sich verändernde Aromen (übrigens habe ich auch Muskatnuss und etwas Gemüsesuppe gefunden…) mitbringt und sehr „trinkig“ ist. Zwei Flaschen warten noch im Keller – mal sehen, ob sich bei der nächsten Wiedervorlage eine Entwicklung beobachten lässt. Hast Du Erfahrung mit älteren Jahrgängen des Freiraum?

    Unabhängig davon finde ich das Preisleistungsverhältnis – wie übrigens fast im kompletten Sortiment von R. Sauer – sehr gut!

    Liken

    • Ich hatte mal einen 2011er (glaube ich) vor einiger Zeit und er hat mir auch sehr gut gefallen, war aber nach meiner Erinnerung trockener. Heute haben wir den Rest des Freiraum getrunken, Gemüsesuppe habe ich aber nicht detektieren können. Allerdings kann ich mit der Muskatnote -wenn auch leicht- in der heutigen Kondition mitgehen. Und was das PLV angeht, kann ich nur zustimmen, die Sachen, die ich bis jetzt von Rainer Sauer (und Daniel Sauer) probiert habe, sind durchweg gut eine Klasse mehr wert!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s