Alte Reben – junger Wein

Wir hatten gestern noch die Möglichkeit, uns nach einem eher beliebigen Bio-Wein deutlich zu steigern. Da wir vornehmlich fränkische Mitbringsel verspeist haben, habe ich mich auf Weinchen aus dieser Region konzentriert:

2015er Riesling – Iphöfer Kronsberg – Alte Reben – trocken – Erste Lage, Wirsching, Franken

Im Glas ein etwas helleres Goldgelb, noch leicht perlend, wohl wieder mal eine Folge des Schraubverschlusses. In der Nase gleich recht intensiv Ananas und Nektarine, ein bißchen was kräuteriges schwingt auch mit. Am Gaumen ist der Riesling recht frisch-fruchtig, hier kommen noch Zitrone und etwas Limette dazu, auch hier wieder eine leicht kräuterige Note. Die Steine des Kronsbergs kann man zwar erkennen, wenn man sich drauf konzentriert, sie schmecken aber nicht vor. Die Säure ist recht keck unterwegs, wobei der anfangs noch vorhandene Kohlensäureanteil diesen Eindruck noch verstärkt, was dem Wein aber nicht zum Nachteil gereicht. Der Abgang ist wiederum auf der recht frischen Seite angesiedelt, nach dem Abklingen der Früchte bleiben hier die Steinchen am deutlichsten in Erinnerung.

Eine durchwegs schöne und frische Riesling-Interpretation aus Franken, ich denke aber, daß der Wein noch ca. 2 Jahre braucht, bis er sich auf oder zumindest nahe dem Hohepunkt befindet. Dennoch auch heute schon schön zu trinken, im Gegensatz zu manchen anderen fränkischen Rieslingen aus der Ecke, die in jungen Jahren regelrecht substanzlos wirkten, steht hier der Frische ausreichend Gehalt gegenüber.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 18/25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s