Ganz schön weich

Zu fortgeschrittener Stunde gab es gestern Abend noch was Hochprozentiges aus den Beständen eines Teilnehmers unserer Runde:

Grappa di Moscato – Ercole Gagliano, Gagliano Marcati, Veneto

Dieser Grappa ist ganz klar im Glas, ungekühlt verströmt er gleich einen sehr dichten, grappa-typischen, vor allem sehr weich wirkenden Geruch. Scheint also keines von diesen Destillaten zu sein, die man nur nur nahe des Gefrierpunkts unbeschadet trinken kann. Am Gaumen dann -wie schon fast erwartet- ordendtlich Druck, aber keinerlei Schärfe, die einem vor allem die Gesichtsmuskulatur belebt. Auch im Nachhall bleibt der Rachen vor Angriffen des Getränks geschont, gleichwohl wird’s einem schön warm dabei.

Soweit ich das recherchieren konnte (genau diese Sorte habe ich jetzt im Netz nicht gefunden, ist möglicherweise schon eine ältere Flasche), gehört dieser Grappa absolut nicht zu den hochpreisigen Vertretern dieser Spirituose, schon deshalb erstaunt mich seine Geschmeidigkeit. Ich muß mal ein bißchen weiterforschen, ob’s das Zeug noch irgendwo gibt…

Meine Wertung: Nachkauf 2/3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s