Konsequent trocken

An anderer Stelle war aktuell ein Gewächs aus dem trockenen Weingut in Randersacker involviert, das hat mich animiert, heute zum Essen mal wieder was aus diesem Sortiment zu öffnen:

2015er Riesling – Randersacker Pfülben – Konsequent – Spätlese – trocken – QmP, Trockene Schmitts, Franken

Diese Spätlese verfügt gemäß Eintrag auf dem Rückenetikett über satte 0,6 g/l Restzucker; mal sehen, was dann der alleingelassene Fruchtextrakt im Zusammenspiel mit der Säure noch an Trinkspaß hinbekommt:

Im Glas ein leuchtendes Goldgelb, für die Nase gibt’s einiges an gelber Fruchtigkeit: Nektarinen, Mirabellen und Kaktusfeigen, eine frische Säurestruktur kündigt sich bereits hier an. Dann gleich -wie bereits erwartet- ein sehr frisches, belebendes Mundgefühl, die Säure ist durchaus mächtig, aber nicht übermächtig, da bei aller Trockenheit eben genügend Fruchtsüße gegenüber steht. Zu dem Fruchtkorb kommt noch eine spritzige Zitrone dazu, ganz hinten greifen ein paar herb-säuerliche Salze an. Der Nachhall zeigt auf der säuerlichen Seite eher eine Limette mit kleinem Bitterchen, die Früchte sind hier noch etwas grüner, die Mundhöhle fühlt sich für einige Zeit sehr frisch und sauber an.

Gerade für eine Spätlese aus dem warmen 2015er Jahrgang kann dieser Riesling mit einer sehr knackigen Säurestruktur punkten; dabei ist es aber nicht so, daß einem bei jedem Schluck die Gesichtszüge entgleisen, denn die nicht-zuckerige Süße des Weins ist eben auch nicht von schlechten Eltern und sorgt so für ein harmonisches Gleichgewicht der Kräfte.

Meine Wertung: Nachkauf 3/3, Gesamt 20/25

2 comments on “Konsequent trocken

  1. Ich hatte zuletzt wieder einmal von den Trockenen Schmitts den Sonnenstuhl Sylvaner Alte Reben 2014 im Glas. Er hat mir bei den ersten Malen Mitte / Ende 2016 ähnlich gut wie Dir der Riesling gefallen. Zuletzt ist das Zusammenspiel aus Extrakt, Säure und Mineralik (alles für sich sehr schön) aber irgendwie durcheinander geraten. Der Wein schien ein „Tief“ zu haben… ich habe noch ein paar Flaschen und probiere in einem halben Jahr nochmal.

    Liken

    • …vielleicht baut er sich ja gerade von Frucht auf Mineralik um, da wirken manche Weine schon mal ein bißchen unkoordiniert. Jedenfalls habe ich solche Eindrücke auch schon gehabt. Allerdings wundert mich dann doch ein bißchen, daß das schon bei einem 2014er der Fall sein könnte. Die meisten weißen Franken aus diesem Jahr (oder auch 2013) sind da eher noch dabei, ihre Fruchtphase auszubauen, zumindest die aus meinem Keller…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s