Wer hat den Längsten?

Gestern habe ich beim Entzapfen nicht schlecht gestaunt: der Korken war beim Anschlag des nachgesetzten Hochhebelns immer noch nicht draußen, letztlich kamen 55 mm Kork zum Vorschein. So intensiv verschlossen war der

2013er Chardonnay – Löwengang – Südtirol DOC, Alois Lageder, Südtirol

Vor ein paar Wochen hatten wir mal in einem Restaurant am Starnberger See zum Essen einen Lageder-Basis-Chardonnay zu einem Preis, für den man Hof schon was recht amtliches bekommt. Zum Ausgleich habe ich jetzt vom gleichen Weingut einen amtlichen Chardonnay zum Basisweinpreis auf einer Resterampe ergattert. Der Basis-Chardonnay vom Herrn Lageder war „ganz nett“, mal sehen, wie sich das beim „Löwengang“ verhält, der ja doch eine gewisse Reputation hat.

Die Farbe ist ein mittleres Goldgelb mit leichtem Ockertouch, in der Nase klar als Chardonnay erkennbar mit frittierter Kochbanane, leicht angebräunter Butter, dezent Vanille, dazu eine Spur Reduktivität. Am Gaumen dann leichter bzw. frischer wirkend, als es das Bukett ankündigt. Hier ist auch etwas reiferes Kernobst spürbar, die Säure ist eher moderat; dadurch ergibt sich eine deutliche, aber nicht anstrengende Cremigkeit. Das Holz wirkt hier eher begleitend, was ich als recht wohltuend empfinde. Der Abgang ist von schöner Länge und betont zuerst die cremig-fruchtige Aromatik, dann kommt das Holz leicht nach vorne, um anschließend einer ordentlichen Mineralik das Feld zu überlassen; in allen Stadien spielt eine herb-frische, grün-gelbe Zitrusaromatik mit.

Das ist nun ein Chardonnay, der auf recht schöne Weise Frische, Gehalt und Eleganz miteinander zu verbinden weiß. Er ist in sich sehr ausgewogen, das einzige, was ich ein bißchen ankreiden kann, ist, daß eigentlich keine wirkliche Kante oder Besonderheit da ist, an der man sich ein bißchen reiben könnte, fast etwas „glatt“. Zwar nicht so, daß ich ihn nun als „Crowdpleaser“ einstufen würde, aber so eine kleine Ecke wäre denn doch (noch) schöner gewesen. Seinen -normalen- Preis ist aber durchaus wert, den anormalen mindestens doppelt…

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 20/25

2 comments on “Wer hat den Längsten?

  1. Hi Erich,
    Dir und Deinen Lieben wünsche ich frohe Weihnachten und ein paar schöne Tage.
    Bin gespannt, was Du die nächsten Tage hier berichten wirst 🙂
    LG Patrik

    Liken

    • Hallo Patrik!
      Vielen Dank und ebenfalls ein paar genußvolle Tage im besten Sinne!
      Ich bin auch gespannt, was ich da in den nächsten Tagen in die Kehle bekomme. Ich habe zwar schon einige Sachen anhand dessen, was kulinarisch so vorgesehen ist, „reserviert“ und in den weißen Fällen auch kühlgestellt, aber da sind schon einige spontane Varianten möglich…
      VG Erich

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s