GG auf dem Weg nach oben

Vor einigen Tagen (ich arbeite gerade meine rückständigen Berichte auf) gab’s bei uns Grina Gleeß, natürlich von der Knolle weg komplett selbst gefertigt (also keine B-Klöße aus fertigem Kloßteig oder sowas). Als Beilage gab’s Schweinebraten und da einige Rotwein-Phobiker dabei waren, dachte ich mir, daß ein

2012er Riesling – Westhofen Aulerde – trocken – Große Lage – GG, Wittmann, Rheinhessen

auch ganz gut passen könnte…

Im Glas ein sattes Goldgelb, in der Nase gleich ordentlich dichte Frucht mit überreifer Zanzibar-Ananas und Zitronenzesten, auch Blutorange, etwas Korianderhonig, ganz leicht auch ein paar Nüsse. Am Gaumen viel dichter Fruchtextrakt, dem fett und etwas kantig-brizzelig eine Menge Säure gegenübersteht. Dazu gibt’s was leicht karamelliges. Trotz der Dichte fließt das Zeug recht gut, der Abgang ist minutenlang, dabei wird wieder der amtliche Extrakt betont, der trotz der an sich schönen Säure etwas an den Schleimhäuten schabt.

Macht (noch?) einen leicht ruppigen, dabei aber nicht unangenehmen Eindruck, paßte gut zu dem oben genannten Gericht. Alterungsnoten gibt es hier noch gar nicht, das GG kann man beruhigt noch einige Jahre im Keller reifen lassen, Eile ist wohl nicht geboten.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 20/25

Werbeanzeigen

6 comments on “GG auf dem Weg nach oben

  1. Hi Erich,
    spannend was es heute bei Dir zu lesen gab 🙂 . Die GGs von Wittmann gefallen mir ziemlich gut – wobei ich die Aulerde noch etwas hinter dem Morstein oder Brunnenhäuschen sehe.
    Ich denke auch, dass die 12er Aulerde in 2,3 Jahren noch schöner ist – aktuell sind die 09er sehr schön. Kennst Du die anderen GGs von Wittmann auch?
    VG Patrik

    Liken

    • Hallo Patrik,
      ein 2012er Kirchspiel GG habe ich vor zwei Jahren schon mal aufgemacht, da stellte sich der -sehr jugendliche- Spaß erst mit einiger Luft ein. Morstein liegt noch im Keller und wird da wohl auch noch ein bißchen bleiben. Wittmann-GG und / oder 2012 braucht anscheinend ein bißchen länger als so manch anderes GGchen. Das Aulerde-GG ist ja auch eines der günstigeren GG’s von Wittmann, für den Morstein muß man da schon deutlich tiefer in die Tasche greifen. War quasi ein Test hinsichtlich der aktuellen Kondition dieser Weine. Paßte aber gut…
      VG Erich

      Liken

      • Vom Morstein 2009 hatte ich damals ziemlich viel gekauft (zu angenehmeren Konditionen als heute). In seiner jungendlichen Fruchtphase (wobei der schon jung kaum Frucht hatte) fand ich ihn ziemlich beeindruckend – wuchtig aber beeindruckend. Dann folgte eine ziemlich „Delle“ – da war der Morstein eher „plump und schwer“. Aktuell ist er wieder in einer sehr guten Verfassung. Bei der 09er Aulerde war das ähnlich (allerdings hab ich da die letzte Flasche leider noch in der schlechten Phase aufgemacht). Kann sein, dass sich die 12er ganz ähnlich verhalten – war ja auch ein eher reiferes Jahr.

        Liken

  2. Hab mich heute von Dir inspirieren lassen und mal ein Brunnenhäuschen aus 09 aufgemacht- war auch in einer sehr schönen Phase angekommen 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s