Steinwerk – Relaunch

Heute mal ein Wein, den ich bei einer der „Wein am Limit“ Live-Verkostungen kennengelernt habe:

2014er Riesling – Steinwerk – Landwein, Fendt, Baden

Das ist nun ziemlich genau ein Jahr her und ich dachte mir, daß ich mal schauen muß, was sich in der Flasche so getan hat:

Die Farbe ist ein leuchtendes Goldgelb, in der Nase recht steinig, dabei leicht herb-reduktiv, entfernt auch Hefe, dazu wenig Frucht, am ehesten etwas Rambutan und Maracuja. Geschmacklich ist der „Steinwerk“ karg-frisch, deutlich mit herbem Gesteinsmehl gepudert, mit der ordentlichen Säure kommt eine nicht zu kleine Pomeranze mit. Der Abgang ist von schöner Länge, dabei sehr steinig und ansonsten von der Pomeranze beherrscht.

Man merkt, daß sich die eh schon nicht im Übermaß vorhandene Frucht im vergangenen Jahr weiter abgebaut hat. Dadurch wird der Wein zwar nicht belanglos, aber es sind einige Komponenten gegangen, ohne daß neue dazugekommen wären, die verbliebenen haben jetzt nur mehr Gewicht. Insgesamt ein kleiner Rückschritt. Ob das jetzt nur ein Zwischentief ist oder der Wein sich schon im freien Fall befindet, vermag ich jetzt nicht zu sagen.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 18/25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s