Dicker Sylvaner

Gestern habe ich was „dickeres“, dabei eher fruchtbetontes gebraucht, meine Wahl fiel dann auf den

2013er Sylvaner – Sabiona – Südtirol Eisacktaler DOC, Eisacktaler Kellerei, Südtirol

Die Farbe ist ein leuchtendes Goldgelb, geruchlich ziemlich dicht und gelb: reife gelbe Kaktusfeige, ebensolche gelbe Pflaume sowie Mirabelle, leicht mit Honig verfeinert. Am Gaumen ebenfalls sehr dickfruchtig, jedoch ist genügend Säure da, um die Viskosität ausreichend niedrig zu halten. Dazu eine recht eigene, leicht metallische Steinnote auf der angenehmen Seite (irgendwie in Richtung irgendwelcher Kupfersalze, z.B. Malachit bzw. Kupfercarbonat, wenn man’s in einer Schale erhitzt). Der Nachhall hallt gut und lang, wieder dicht fruchtig mit dieser eigenen Salznote.

Dieser Berg-Sylvaner hat aromatisch so gar nichts mit „normalen“ Weinen dieser Rebsorte zu tun. Die 14 PS unter der Haube passen zum Gesamteindruck, fallen aber nicht negativ auf. Absolut nix feines und / oder filigranes, aber für einen „Dickwein“ kommt der „Sabiona“ aufgrund der „Bergsäure“ doch noch recht elegant und vor allem stimmig daher.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 19/25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s