Mehlspeise

Schon vorgestern landete bei unserer „Unter-der-Woche-Feierei“ noch der

2015er Greco Bianco – Greco di Tufo DOCG, Villa Raiano, Campania

in unseren Gläsern. Vom gleichen Weingut hatte ich schon mal den „Falanghina“ im Glas, der mich aber nicht so sonderlich begeistern konnte. Vielleicht kann dies ja der etwas größere und teurere Bruder?

Im Glas ein ins Ocker gehendes Gelb, für die Nase gibt’s exotische, etwas ins mehlige gehende Frucht wie gelbe Pitahaya und frittierte Kochbanane. Geschmacklich ist die Frucht etwas belegt, die Säure ist zwar ordentlich, aber die Textur ist hier auch leicht kohlehydratig. Wenn man danach sucht, findet man auch was mineralisches in Form von Kreide. Der Nachhall hallt mittellang, die Frucht kommt hier etwas säuerlich ’rüber, was aber nicht an der moderat vorhandenen Säure an sich liegt.

Dieser Greco ist einerseits von der Aromatik her interessant und in gewisser Weise eigenständig, aber auch irgendwie orientierungslos; die mehlige Frucht wirkt etwas „bremsend“. Deutlich besser als der oben verlinkte Falanghina, aber auch nicht unbedingt nachkaufwürdig.

Meine Wertung: Nachkauf 1/3, Gesamt 16/25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s