Biodynamischer Crémant

Zum gestrigen Dessert haben wir uns für einen

oJ Chardonnay – Brut nature – Crémant de Bourgogne, Tripoz, Bourgogne

entschieden, da uns aus der Riege der Weine der Bourgogne nichts passenderes einfiel, denn z.B. Süßweine haben hier eigentlich keine Tradition. Bei diesem „Brut nature“ wurde nicht nur auf Zuckerzusatz verzichtet, schwefelfrei ist das Ganze auch noch (was zugesetzten Schwefel betrifft). Hier ebenfalls kein Mitschrieb im Restaurant…

Die Farbe ist ein deutlich angedunkeltes Gold- bis Messinggelb, mittelgroße Blubberblasen mit guter Beständigkeit. Das Bukett ist recht dicht apfelig (eher mürb-gelb, z.B. Sternrenette), Hefe ist deutlich erkennbar, jedoch nicht bestimmend. Am Gaumen überwiegt dann die Frucht (incl. etwas Physalis) deutlich, ohne plakativ zu wirken, ist dabei ganz leicht auf der herben Seite. Die Hefe ist hier weniger präsent, Frucht- und Kohlensäure wirken recht animierend ohne ins Spitze abzugleiten. Die Süße ergibt sich im Wesentlichen aus dem deutlichen Fruchtextrakt und zieht keinerlei Breite oder Klebrigkeit nach sich. Auch der Abgang ist recht fruchtbetont und leicht herb, hier eher backapfelig.

Sehr schöner, fruchtseitig sehr gehaltvoller, aber dank des schönen Süße-Säure-Spiels recht ausgewogener Crémant mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem wenn man auch bedenkt, daß dieser Wein demeter-konform hergestellt wurde.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 20/25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s