…nich auffe Kaate…

…war gestern beim lange ausständigen Griechen-Besuch dieser Wein, den der Eigner zum Probieren für uns aufgemacht hat und dabei mindestens fünf mal betonte, daß wir ihn aber nicht kaufen müssen, wenn er uns nicht schmeckt:

2013er [Cuvée] – Château Nico Lazaridi – dry – PGI Drama, Nico Lazaridi, Makedonia

Es handelt sich hier übrigens um eine Cuvée aus 60 % Sauvignon Blanc, 30 % Ugni Blanc und 10 % Muscat of Alexandria, die mit Schalenkontakt relativ kalt vergoren und im Stahl auf der Feinhefe ausgebaut wird.

Ein recht sattes Goldgelb zeigt sich da im Glas, in der Nase herb-reduzierte, aber doch dichte Frucht, hauptsächlich Äpfel von grün bis gelb sowie deren Blüten, auch Quitte und eine nussige Unterlage, später noch gelbe Kaktusfeige. Geschmacklich dann ebenfalls diese leicht belegte Frucht mit Macadamia-Mehl, dazu etwas Beifuß, Staub und Papierschlamm in sehr angenehmer Konzentration. Die Säure ist etwas distinguiert, aber doch mächtig genug, den Wein trotz leichter Schmelzigkeit auf der beschwingten Seite zu halten. Der Nachhall hallt schön lang, die hier leicht angewürzte Frucht steht im Vordergrund, im Finale schlägt dann die Mineralik incl. weiß angeräucherter Steine durch.

Irgendwie eigentlich unspektakulär wirkender, aber andererseits recht eigenständiger, fast eigenwilliger (vor allem für die Preisklasse: EVP in D 9,65 Euronen) und insgesamt sehr stimmiger Wein, macht Spaß!

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 19 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s