Grünes Holz

Gestern gab’s mal wieder einen Anlaß, extern zum Essen zu gehen. Die dortige Weinkarte ist leider nicht soo attraktiv (weniger als das Essen), aber ein bißchen was gab’s doch, das unser Interesse geweckt hat. Z.B. den

2016er Chardonnay – Holzfass – trocken – Qw, Knewitz, Rheinhessen

Die Farbe ist ein eher helles Goldgelb, für die Nase gibt’s deutlich dezent (sic!) grünes Holz, grüne Bananenschale, ganz leicht vegetabil wirkend. Am Gaumen zeigt sich eine sehr schöne Säure, fruchtseitig erkenne ich nicht ganz reife Mirabellen, Reneclauden, etwas Krautwickel, frisch geschlagenes Holz, „grüne“ Vanille und Pomeloschale. Der Abgang ist lang und frisch, schöne grün-gelbe Mischung, wieder mit leichter Frischholznote.

Chardonnays mit grünen Aromen sind meist eher unattraktive Gesellen für mich, hier wirkt es zwar ungewohnt, aber es paßt doch alles irgendwie gut zusammen, der Wein wirkt nicht unfertig, weshalb ich auch nicht davon ausgehe, daß eine (zu) frühe Lese die Ursache für diese Stilistik ist. Das wird zwar in der aktuellen Kondition nicht mein Lieblings-Chardonnay, aber er hat einfach was. In ein paar Jahren nochmal probieren…

Meine Wertung: Nachkauf 1/3, Gesamt 18/25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s