…eichenfermentiert…

Von meinem neulich getätigten, größeren Griechenland-Einkauf war heute dieser Wein dran:

2015er Assyrtiko – Thalassitis – Oak fermented – Santorini PDO, Gaia Wines, Kyklades

Die Farbe ist ein dichteres Goldgelb, das Bukett offeriert neben mit einem Nußmantel und angebräunten Semmelbröseln umhüllten Früchten wie 3-fach konzentrierte Birnen und Mirabellen auch etwas Gutenberg-Klebestift, anfangs sogar ein bißchen Terpentin, welches aber schnell verfliegt. Geschmacklich setzt sich dieser Eindruck fort, auch hier gibt’s einiges an Organik, die jedoch nicht flüchtig ist, sondern der Frucht eine deutliche und permanente Kante mitgibt; das Ganze wirkt aber nicht brandig. Dazu schwingt einiges an Gerbstoffen und fermentiert wirkenden Kräutern sowie etwas nasser Tabak mit, Beifuß fällt mir noch ein. Die Säure würde ich mal als angemessen bezeichnen, jedenfalls hält sie den extraktreichen schön auf der fluffigen Seite. Auch der Abgang macht mit seiner Gerbstoffbetonung sowie zahlreichen braunen Würzaromen und wieder etwas Organik anhaltend Freude.

Insbesondere für einen Assyrtiko ist dies ein vergleichsweise erfrischender Wein, wobei man über Gehalt und Vielschichtigkeit nicht meckern kann. Für viele der Aromen aus dem Bereich der organischen Chemie habe ich keine treffende Beschreibung parat, jedenfalls ist das sehr schöne und komplexe Chemie, die sich da zeigt.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 20/25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s