OC’s Geist in Italy

Heute hatte ich zu Mittach mal wieder etwas mehr Zeit und habe den CD-Player wie folgt befüllt:

Piero Bittolo Bon & His Original Pigneto Stompers featuring Jamaaladeen Tacuma ‎- Mucho Acustica

Auf das Album bin ich aufmerksam geworden, weil einer meiner Lieblings-Bassisten -Jamaaladeen Tacuma- hier mit von der Partie ist, sonst hätte ich mir die 2010 erschienene CD beim „Ludwig Beck am Rathauseck“ damals wahrscheinlich gar nicht angehört. Tatsächlich bestimmt sein free-funky E-Bass schon einen Gutteil der Stilistik dieses Albums. Dabei sind neben Piero Bittolo Bon (as, bars) auch Simone Massaron (e-g, barg) sowie Federico Scettri (dr) und Massimiliano Sorrentini (dr) am Werk und bieten recht frei von der Leber weg teils sehr rhythmische Improvisationen, teils melodiösere Balladen. In der Regel steht aber das Duett von Saxophon und E-Bass im Vordergrund und die beiden verstehen sich ziemlich gut. Zwischendrin gibt’s auch akustische Exkursionen in andere musikalische Regionen bzw. Genres, „Moon River“ ist zum Beispiel stellenweise etwas orientalisch angehaucht, „The Day Sandro Bondi Stood Still“ enthält auch mal einen bluesigen Ausflug, „Stoppani Stomp“ beginnt mit einer gewagten Mutation des Themas von Monks „Bemsha Swing“, Miles Davis‘ „Jean-Pierre“ (vom Album „We want Miles“) wird -neben anderen Themen- in „Tsar Bomba!“ auch mal kurz eingebaut. Insgesamt aber zieht sich ein anderer roter Faden durch das Album: die Tracks sind allesamt schon recht deutlich am harmolodischen Prinzip von Ornette Coleman orientiert, auch die beiden Schlagwerke erinnern von Zeit zu Zeit an das legendäre Double Quartet von OC. Besonders deutlich wird OC’s Inspiration bei dem Stück „Tamarrow is the Question“ (in Anlehnung an das Coleman’sche Album „Tomorrow is the Question!“ von 1959), kann man klar als -gelungene- Hommage werten. Die Werke von anderen Musikern nachspielen kann so ziemlich jeder etwas versierte Musiker. Sie so zu interpretieren, daß eine eigene klare Handschrift erkennbar ist und das Original dabei nicht zerfleddert wird, kann schon nicht mehr jeder. Hier ist es sehr schön gelungen!

Meine Wertung: 4/4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s