Ganz schön brut…

Gestern bot sich essensmäßig die Gelegenheit, was aus der Schäumerecke aufzumachen:

oJ [Aligoté] – Chut… Derain – Brut nature – Vin Mousseux, Derain, Bourgogne

Im Glas ein recht sattes Goldgelb, anfangs recht dicke Blasen, beruhigt sich dann und bleibt beständig. In der Nase grüne und gelbe Äpfel, ganz leicht Hefe, dazu ein Hauch Tabak, mutet hier schon sehr trocken an. Am Gaumen sehr herbe und frische Äpfel, dabei staubtrocken, kernige Säure, Zement, Magnesium, leicht Hefen sowie weiße Gerbstoffe. Der Nachhall hallt ordentlich, ist dabei sehr herb und frisch, wieder deutlich Zement, aber alles auf der animierenden Seite.

Es wird bezüglich Schaumweinen oft gesagt, ohne Zucker-Dosage würde das Zeug zu kantig und wirkt in der Folge nicht mehr belebend. Ich vertrete exakt die gegenteilige Auffassung, jedenfalls wenn die Kanten allesamt so akkurat ausgerichtet sind wie bei diesem traditionell hergestellten Schäumer hier. Sowas macht zumindest mir extrem viel Spaß!

Meine Wertung: Nachkauf 3/3, Gesamt 21/25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s