Frisch-eleganter Peloponneser

Gestern war mal wieder ein Grieche zum probieren dran:

2017er Malagousia / Chardonnay – Aetheria – dry – PDO Peloponnes, Seméli, Peloponnes

Das Mischungsverhältnis dieser auf dem Etikett schon dokumentierten Cuvée beträgt 75 % Malagousia zu 25 % Chardonnay. Das Etikett zeigt etwas um die Ecke noch folgende geflügelte Gestalten:

User comments

Die Farbe ist ein relativ helles, leicht grünliches Strohgelb, nasenmäßig vorndran Floralik, könnte Magnolie sein, fruchtseitig dann eher was hellgelbes wie Kaktusfeige oder gelbe Pitahaya sowie Kochbananenschale. Gaumenmäßig eigentlich ähnlich, mit der moderaten, aber wirksamen Säure kommt ein bißchen „gedeckelte“ Zitrusfrucht à la Pomelo mit. Der Abgang ist von schöner Länge, dabei auch in erster Linie blumig-frisch mit ein paar seifigen Steinchen.

Wirkt ein bißchen wie ein Muskateller mit ganz leichter Cremigkeit und einer gewissen Eleganz aus dem Chardonnay-Anteil, sehr schön locker-flockig zu trinken, ist aber nichts, was ich mir um den Preis von immerhin 16,50 Euronen immer wieder kaufen müßte.

Meine Wertung: Nachkauf 1/3, Gesamt 17/25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s