Portugiesensaft – Relaunch

Es ist zwar noch nicht soo lange her (nicht mal ein Jahr…), daß ich zuletzt eine Flasche des

2012er Castelão – Quinta da Mimosa – Palmela DO, Casa Ermelinda Freitas, Setúbal

aufgemacht habe, aber ich hatte mir für gestern Abend was dicht-saftiges vorgestellt und hab‘ dann gleich an diesen Portugiesen gedacht.

Die Farbe ist immer noch ein dunkles Rubinrot mit violetten Rändern, kaum transparent, nasenmäßig gibt’s sehr dicht und konzentriert Brom- und sonstige Beeren sowie frische Pflaumen und dazu in erster Linie Kakao. Am Gaumen auch leicht Schwarzkirsche, sehr saftig mit butterweichen Tanninen, praktisch keine Adstringenz (mehr), wieder Kakao und dann noch ein paar alte Eisenbahnschwellen. Die Saftigkeit wird durch die nicht vordergründige, aber doch potente Säure gestützt. Der Abgang ist sehr lang, ein leicht herbes, braunes Bitterchen zeigt sich hier und verleiht der samtigen Saftigkeit eine gewisse Kante.

Da der Wein aushäusig vernichtet wurde, hab‘ ich auch ein anderes Glas als üblich benutzt, dennoch kann man m.E. nach schon einige Differenzen in den Verkostungseindrücken dem fortgeschrittenen Alter zuschreiben. Insgesamt nach wie vor ein sehr attraktiver Wein, wenn man’s mal saftig-druckvoll haben will; ist auch von der Reife her noch lange nicht am Ende.

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 20/25

Nachfolgend der Text der Verkostung vom 26. März 2018:

Heute bot sich eine günstige Gelegenheit, mal wieder was Rotes aufzumachen und ich habe mich nach längerer Zeit mal wieder in der roten Portugal-Ecke bedient:

2012er Castelão – Quinta da Mimosa – Palmela DO, Casa Ermelinda Freitas, Setúbal

Die Castelão-Reben auf der Quinta da Mimosa sollen über 50 Jahre alt sein, der Ausbau des Weins erfolgte für 12 Monate in französischen Barriques.

Im Glas zeigt sich ein recht dunkles und kaum transparentes Rubinrot, die Ränder sind noch leicht violett. Die Nase bekommt gleich ziemlich fett Beeren und frische Pflaumen ab, das Holz macht sich hier in Form von Nelke und etwas Koriandersaat bemerkbar. Am Gaumen ebenfalls dick und rot saftig, die ehemals sicher deutlich präsenten Tannine sind nun samtweich und fast schmeichelnd, in geringem Ausmaß stellt sich noch eine angenehme Pelzigkeit ein. Dem fetten Extrakt steht ausreichend Säure gegenüber, ein bißchen was blutorangiges incl. ganz leichtem Bitterchen kommt da noch mit. Das Holz ist hier etwas präsenter, aber nicht übertrieben. Wenn man danach sucht, findet man auch ein paar herbe Steinchen, die spielen aber gegenüber der saftigen Frucht nur eine geringe Rolle, fügen sich aber schön ins Gesamtbild ein. Der Nachhall hallt fast ewig, auch hier druckvoll saftig mit einer gewissen Samtigkeit.

Ziemlich viel Wein für’s Geld! Auf der Flasche steht was von einer maximalen Lagerfähigkeit von 7 Jahren, die nunmehr schon fast um sind. Aber der Wein ist jetzt allerhöchstens in der fortgeschrittenen Pubertät und hat meiner Meinung nach noch deutlich mehr Lagerpotential als angegeben. Die stattlichen 14,5 PS unter der Haube merkt man übrigens nicht weiter, zumindest nicht geschmacklich. Wenn man sanft aber deutlich was auf die Glocke braucht, ist man hier genau richtig… 😉

Meine Wertung: Nachkauf 2/3, Gesamt 20/25

Werbeanzeigen

2 comments on “Portugiesensaft – Relaunch

  1. Vielen Dank für die immer noch positive Einschätzung meines Weins 🙂
    Martin riecht bei dem Wein immer vor Allem noch weißen Pfeffer heraus, was für mich persönlich nicht so präsent ist. Aber bei den „sehr dicht und konzentriert Brom- und sonstige Beeren“ sind sich glaube ich alle einig. Das ist die Hauptcharakteristik dieses Weins und die ist bei diesem Wein wie bei kaum einem anderen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s