Private Mischung

Gestern gab’s wieder einen der Resterampen-Weine, die ich für teils lächerlich wenig Geld Ende letzten Jahres ergattern konnte:

2004er Cuvée – Private Selection – trocken – Landwein Donauland, Anton Bauer, Wagram

Dies ist übrigens eine etwas unübliche Cuvée aus Grünem Veltliner und Chardonnay.

Die Farbe ist ein sattes Goldgelb, die Nase bekommt’s vom Fleck weg intensiv mit Pfirsich, Mirabelle und Kaki zu tun, ergänzt um eine dezente, tabaklastige Holznote sowie etwas Kastanienhonig. Geschmacklich ebenfalls recht gut bei’nand‘. Die distinguierte, aber effektive Säure hält dieses Dickschiff auf der beschwingten Seite; dazu kommt ein leichtes Chinin-Bitterchen, welches sich beim sehr langen und fast opulenten Abgang im Finale auf angenehme Weise zum Teer hin entwickelt.

Hat sich ähnlich schön entwickelt wie der vor ein paar Monaten geöffnete 2002er GV des Hauses, den ich insgesamt aber noch ein klein bißchen schöner fand. Das ändert aber nichts daran, daß auch dieser Altwein ohne Fehl und Tadel im Glas stand und entsprechend viel Freude bereitete.

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 21 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s