…wieder anders…

Gestern war mal wieder Teschke-Time, diesmal mit einem seiner vielen Sylvaner, den ich so dem Namen nach noch nicht kannte:

2015er Sylvaner – 19-29 – trocken – Landwein Rhein, Teschke, Rheinhessen

Die Farbe ist ein leuchtendes Goldgelb, in der Nase einiges an frischer Gelbfrucht wie Guave, Reneclauden, Kaktusfeigen mit einiger Pulpe und etwas Blumentopf, die Früchte holen mit der Zeit deutlich auf. Am Gaumen noch leicht bizzelig, recht kantige, erfrischende Säure, dazu hier in größerem Umfang seifig-bepulpte Steine, später auch Korund; die Frucht -hier eine Mischung zwischen grün und gelb- wirkt trotz aller Dichte irgendwie karg und dadurch auch extrem spannend. Der Abgang ist ziemlich lang, wieder kantig frisch mit Frucht und Mineralik in schöner Balance; im Finale das Bitterchen einer abgefackelten Holzhütte.

Wieder ganz anders als die Sylvaner, die ich von Michael Teschke bisher im Glas hatte, wobei die Unterschiede nicht nur Nuancen sind, sondern schon recht eklatant. Dennoch recht klar ein Teschke-Produkt, sehr frisch, sehr klar, mit leicht polarisierender Mineralik.

Meine Wertung: Nachkauf 3 von 3, Gesamt 21 von 25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s