Freudvoller Basis-MT

Vor ziemlich genau drei Jahren hatten wir im „Vorprogramm“ zu einer unserer Weinrunden mal den

2013er Müller-Thurgau – Röttinger Feuerstein – Steillage – trocken – QbA, Kraemer, Tauberfranken

der mir trotz oder gerade wegen seiner Kargheit damals sehr gut gefallen hat. Aber wohin entwickelt sich so ein bereits in der Jugend fast fruchtfreier Saft innerhalb von 3 Jahren?

Die Farbe ist ein helleres Strohgelb, geruchlich gibt’s erst nur ein paar frische Äpfel, mit der Zeit tauchen auch frische Mirabellen und Zitronenzesten auf, dazu ein dezenter, herber Kräutermix, ein Hauch Salz im Hintergrund. Geschmacklich sehr frisch und kräuterig, fruchseitig gibt’s hauptsächlich die Zitrone -später auch Limette- auf hier dickerem Salzbett, der Nachhall ist von schöner Länge, dabei frisch-kräuterig zitronig mit saurem Salzfinale.

Nach wie vor sehr knackig frisch und ohne Anzeichen von Schwäche; die auch in der (relativen) Jugend schon eher karg vertretene Frucht hat sich hier zugunsten der Zitrusseite weiter zurückgebildet, was dem Frischeeindruck zugute kommt. So macht auch MT von der Basis Freude!

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 18 von 25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s