Drei Etiketten – ein Wein

Zum Abschluß gab’s am Sonntag noch folgendes Weinchen:

2018er Überlinger Cuvée – trocken – Qw, Kress, Bodensee

Dies ist -gemäß Auskunft auf dem Gut – eine Cuvée aus Müller-Thurgau und Weißburgunder. Es gibt ihn mit mindestens 3 verschiedenen Front-Etiketten, oben sieht man die, die sich in unserer Kiste fanden; die Prüfnummer ist aber bei allen Weinen gleich. Geöffnet wurde übrigens der „1264“…

Ein helleres Goldgelb mit grünlichen Reflexen im Glas, in der Nase frisch-floral mit mürben Äpfeln und süßlichem Löwenzahn sowie dezenter Würze. Geschmacklich recht extraktreich, reichlich Primärfrucht und Blumenduft, jedoch mit ausreichendem Säure-Gegenpart, sodaß das Ganze auf wundersame Weise nicht plakativ wirkt. Der Abgang ist von ordentlicher Länge, auch hier vordergründig fruchtig-floral, im Finale bleibt etwas süßliches Muskat übrig.

Sehr schöner Sommerwein mit jugendlichen Attributen, der aber vsl. deutlich Potential für einige Jahre zeigt, jedenfalls war das bei den früheren Jahrgängen so; mal sehen…

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 17 von 25

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s