…kein Frischeschub…

Vorgestern haben wir in einem ganz netten Restaurant in Österreich ein Weinchen ausgesucht, von dem ich mir ob der Herkunft bzw. der allgemeinen Reputation des Gutes doch ein bißchen was versprochen hatte:

2018er Grüner Veltliner – Im Weingebirge – trocken – Federspiel, Nikolaihof, Wachau

Ein mittleres Goldgelb im Glas, fürs Näschen gibt’s frische Trauben, nicht ganz reife Reneclauden, dazu ein Hauch Wirsing ohne dabei ins krautig-vegetabile zu gehen. Am Gaumen ist die Frucht irgendwie flaumig, die Säure ist präsent, aber etwas angecremt bzw. schmelzig, dazu dezent gebräunte Butter und ein bißchen Speckstein. Der Nachhall hallt recht lang und präsentiert nochmals die leicht cremige Frucht, hier sind am deutlichsten ein paar wattierte grün-gelbe Zitrusaromen zu spüren, im Finale taucht dann auch etwas sehr milder Pfeffer auf.

Den GV hätte ich mir auch ob seiner Jugend etwas spritziger gewünscht. Läßt sich zwar trotz der „milden“ Säure unangestrengt trinken, ist aber in der aktuellen Kondition kein Nachkaufkandidat; ich kann mir auch nicht vorstellen, daß da noch irgendwann ein ordentlicher Frischeschub kommt.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 17 von 25

Werbeanzeigen

2 comments on “…kein Frischeschub…

  1. Trotz diverser „Wiedervorlagen“ bei Proben und beim Besuch des Lokals in Mautern konnte ich mich trotz der Traumbewertungen – erster österreichischer 100 Punkte Wein bei Parker – noch nie mit den Weinen vom Nikolaihof anfreunden. Insbesondere die gemüsigen Noten, die Du auch beschreibst, gehen leider an meinem Geschmack vorbei.

    Bei Restaurantbesuchen in Österreich, die auch bei uns von Zeit zu Zeit vorkommen, bleibe ich deshalb inzwischen bei den klassischen Wachauern (Prager, Knoll, Hirtzberger) oder sofern fair im Preis Veyder-Malberg.

    Liken

    • …das war nun mein erster Wein vom Nikolaihof, deshalb kam mir auch zuerst der Gedanke, daß die von mir angemerkte mangelnde Spritzigkeit in erster Linie jahrgangsbedingt sein könnte. Der ganz ganz leichte Wirsington hat mich dagegen nicht gestört. Mal sehen, was mir in Zukunft aus diesem Haus noch so über den Weg läuft…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s