Frisch von der Kupp

Gestern hab‘ ich mir zur Begleitung unseres Fischchens mal wieder ein GGchen eingebildet:

2015er [Riesling] – Ayler Kupp – Faß 18 – [trocken] – Große Lage – GG, Peter Lauer, Saar

Im Glas ein leuchtendes Goldgelb, geruchlich gibt’s grün-gelbes Zitruskonzentrat (Zitrone, Limette, Pomeranze) mit säuerlichem Boskoop-Apfelkompott, mit einiger Luft auch etwas Basalt und Flint. Am Gaumen ähnlich, jedoch nochmal deutlich zitrischer mit superknackiger Säure und sehr prägnanter, blauer Schiefermineralik incl. leichtem Bakelit- / Limettenbitterchen. Der Nachhall hallt ordentlich lang und lebt hauptsächlich von einer beschieferten Pomeranze mit leicht bitterem, hochfrischem Finale.

Hyperfrischer Riesling mit schöner Steinbeigabe, besticht vor allem durch seine perfekte und überaus animierende Säurestruktur. Ansonsten ist die Aromatik recht klar, fast spitz und karg ohne dabei auch nur im Ansatz substanzarm zu wirken, aber für ein GGchen aus meiner Sicht fast unterqualifiziert, jedenfalls habe ich auch schon ähnlich schöne Sachen eine Liga d’runter (und für entsprechend weniger Geld) im Glas gehabt; deshalb denke ich da aktuell trotz ordentlich Spaß im Glas nicht an Nachkauf…

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 20 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s