Risotto-Schaum

Heute wurde für die aushäusige Risotto-Herstellung ein Weinchen benötigt, es fand sich dann folgendes Fläschchen, welches mal als Geschenk seinen Weg dorthin fand:

oJ [Cuvée] – Carta Nevada – Premium – extra dry – Cava, Freixenet, Catalunya

Dieser Schäumer ist übrigens eine Cuvée aus Paralleda, Macabeo und Xarel·lo.

Die Farbe ist ein helleres Messinggelb, deutliche Perlage mit mittelgroßen Bläschen und recht hoher Beständigkeit. Das Bukett zeigt würzige gelbe Äpfel mit leicht in Butter geschwenkter Hefe, am Gaumen wiederholt sich das Ganze aromatischerseits, zieht aber ein deutliches Zuckerschwänzchen hinter sich her. Der Abgang ist dann hauptsächlich mürb apfellastig mit dann recht moderater Säure.

Fällt vom noch recht interessanten Bukett bis zum Abgang hin leider stetig ab, vor allem ist die Geschmackseinordnung ein bißchen verwirrend, denn „extra dry“ ist eben nicht „extra brut“, hier sind immerhin noch 15 g/l Restzucker am Werk und die spürt man auch. Nicht so mein Ding, aber im Risotto hat der Schäumer eine gute Figur gemacht.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 14 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s