Untere Liga von hohen Lagen

Hier nun das vorerst letzte Versuchskaninchen der Basis-Weinchen von den Klausener Genossen:

2018er Müller Thurgau – Südtirol Eisacktaler DOC, Eisacktaler Kellerei, Südtirol

Die Farbe ist ein mittleres Strohgelb mit leichtem Touch ins Messing, riecht nach Boskoop mit ein bißchen Veilchen und Kletterrose. Schmeckt auch nach säuerlichem Apfel sowie der erwähnten Floralik, die Säure ist recht keck mit einem kleinen Zitrusbitterchen. Der durchaus lange Abgang ist dann der frischeste Teil mit klarer Zitronen- / Limettendominanz und einer vor allem im Finale recht herben Steingrundlage.

Dieser MT gefällt mir vor allem wegen seiner karg-frischen Gesamtstruktur, ist nicht hochkomplex, aber sehr erfrischend / animierend ohne die in dieser Preisklasse oft erlebten plakativ-primären Noten. Für mich das schönste der insgesamt 6 Probierfläschchen…

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 17 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s