…was will uns dieser Name sagen?

Noch so ein Fläschchen, das ich neulich für ein paar Taler von einer Resterampe adoptiert habe:

2015er Rotburger – Neckenmarkter – trocken – Qw, Weninger, Mittelburgenland

Insbesondere beim Weninger stehen für mich Blaufränkisch und der Welschriesling (Saybritz) im Fokus, die anderen Sachen erreichen mich eher zufällig. So auch der heute probierte Rotburger, von dem ich nur vermuten kann, warum das Gut diesen Namen gewählt hat. Die Nazi-Vergangenheit des Rebsorten-Vaters Friedrich Zweigelt war’s wahrscheinlich nicht (da gab’s in letzter Zeit mal die Diskussion, ob man den 1975 eingeführten Namen „Zweigelt“ wieder verbannen soll), denn es gibt im Sortiment auch einen anderen Wein mit der ins Gerede gekommenen Bezeichnung. Vielleicht ist es einfach der Versuch, dadurch etwas Abstand zu der mehrheitlich recht primärfruchtigen Stilistik dieser Rebsorte zu generieren, ähnlich wie bei der Verwendung der Synonyme Spätburgunder / Pinot noir. Also mal sehen, ob der andere Name auch eine grundsätzliche Andersartigkeit in der Stilistik mit sich bringt:

Farblich ein recht dunkles Rubinrot mit eher geringer Transparenz, riecht recht saftig, jedoch auch leicht herb nach Brom- und Preiselbeeren, dazu ein klein bißchen alte Berghütte. Am Gaumen ebenfalls ordentlich saftig, jedoch keineswegs vordergründig plakativ, die herben Beeren kommen fast etwas sekundär daher, dazu dezente Holznoten, hier in Form von Tabak und Ledertasche, weiters eine deutliche Säure, die dem ordentlichen Extrakt gut Paroli bietet; wenn man danach sucht, findet man darunter auch ein paar herb-erdige Steinchen, Tannine gibt’s auch ein paar mit angedeuteter Adstringenz. Beim recht langen Abgang dominiert die herb-saftige Frucht, ist mit der Säure in schöner Balance.

Mit Zweigelt respektive Rotburger kann ich meistens nicht soo viel anfangen, in diesem Fall versöhnen die ganzen herben Beigaben sowie der von der reinen Primärfruchtigkeit abgewandte Charakter in hohem Maße, so macht auch diese Rebsorte Spaß, ist allerdings für mich wenig solo-geeignet.

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 19 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s