Schampus ist nicht gleich Schampus

Bereits vorgestern gab’s schon wieder mal was schäumendes, sogar einen offiziellen Champagner:

oJ [Cuvée] – Monopole – Red Top – sec – Champagne [AC], Heidsieck & Co., Champagne

Dieses der Klassifizierung nach (sec) eher süße Getränk -übrigens eine Cuvée aus 70 % Pinot noir, 20 % Chardonnay und 10 % Pinot Meunier- wurde dem Spender selbst geschenkt, er dachte, daß er unseren Besuch mit der Öffnung dieser Flasche noch zusätzlich würdigen könne; ich war allerdings ein bißchen skeptisch…

Die Farbe ist ein leicht rötliches Goldgelb, mittlerer Blubber mit einiger Nachhaltigkeit.
Riecht intensiv nach Backäpfeln, allenfalls ein Hauch Brioche. Am Gaumen dann schon ordentlich apfelsüß und klar über der Klebegrenze, ein kleines blaues Bittermandelbitterchen kommt mit, die Säure arbeitet auf verlorenem Posten; Mineralik habe ich keine gefunden. Der Abgang ist süß mit erneut leichtem Bitterchen, der Klebeeffekt hält sich dabei am längsten.

Wenn man generell solches Süßzeug mag, dann ist das vielleicht für den ein oder anderen ganz angenehm, für mich ist das jedoch gar nix, auch deswegen weil ich hinter dem ganzen Zucker so gut wie gar nichts champagnertypisches entdecken kann, ist allerdings trotz Kleberei einigermaßen beschwerdefrei trinkbar, Lust auf ein zweites Glas bestand jedoch nicht; deshalb aus meiner Sicht schade ums Geld.

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 13 von 25

2 comments on “Schampus ist nicht gleich Schampus

  1. Das ist auch ganz eindeutig nicht mein Schampus. Diese sehr, sehr nachhaltige Süße hast du sehr plastisch beschrieben. Als ich den mal im Glas hatte, konnte ich selbiges übrigens nicht gänzlich leeren. Deswegen: Chapeau!

    Liken

    • Meiner Erfahrung nach sind solche Süß-Schäumer durchaus mehrheitsfähig; je weniger nerdig der Trinker, desto süßer das Getränk! Deshalb stehe ich mit meinem brut-nature-Geschmack in Runden mit „normalen“ Menschen (bzw. solchen, die sich in ein gänzlich anderes Thema reinnerden) häufig eher isoliert da.
      Aber viele Leute, die sonst eher 2,99 Euronen je Flasche investieren, meinen dann, sich einmal im Jahr -z.B. zu Silvester- was Besonderes gönnen zu müssen und greifen dann zu solchen Sachen, nicht wissend, daß man für die Hälfte des Geldes Winzer-Schäumer bekommt (auch auf der süßen Seite), die auch nicht schlechter sind.
      Rein von der Qualität ausgehend fände ich einen Preis von 9,99 Euronen für diese Zuckerbrause gerade noch angemessen…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s