Risotto in Österreich

Ich bin seit ein paar Tagen in Österreich, untergebracht sind wir in einem Appartement, das heißt, daß wir auch -teilweise- selber kochen. Vorgestern gab’s dann Risotto und beim Einkauf im örtlichen Versorgungszentrum habe ich dann noch folgenden Kochwein eingesackt:

2018er Muskateller – trocken – Qw, Steininger, Kamptal

Im Glas ein extrem helles Zitronengelb, riecht anfangs eher verhalten nach Zitronenschale und Blumenwiese, dreht nach ein paar Minuten aber gut auf und präsentiert dann auch einige Kräuter aus der Estragon-Melisse-Ecke. Am Gaumen aber gleich recht dicht entsprechend dem nasalen Eindruck, sehr gut dosierte Säure, die dem nicht geringen Extrakt ausreichend Paroli bietet, ein paar leicht seifige Steinchen spielen auch mit. Abgangsmäßig hat man auch recht lang was von diesem Zitrus-Blumen-Kräuter-Mix mit schöner Säurestruktur.

Dieser Muskateller schafft den Spagat zwischen blumiger Fülle und Non-Plakativität recht gut, wurde zwar primär für das erwähnte Risotto verwendet, verschwand aber in relevanter Menge auch im erfreuten Koch sowie in den nicht minder erfreuten Mitessern…

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 17 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s