Kein Muskateller-GG

Gestern führten die Überlegungen hinsichtlich des möglichst gut passenden „Pairings“ zwischen Essen und Wein letztlich zum

2014er Riesling – Rüdesheim Berg Rottland – trocken – Große Lage – GG, Balthasar Ress, Rheingau

Im Glas ein leuchtendes Goldgelb mit leichten grünen Schimmern, in der Nase ein prall gefüllter Zitruskorb mit Zesten und Spalten von Pomelo, Pampelmuse und Limette, auch etwas Tamarinde sowie Zitronengras, vielleicht noch ein Hauch Rauke. Am Gaumen setzt sich das Ganze dicht und doch niederviskos fort, hier eher herb zitrussaftig denn -zestig, begleitet von einem leichten Chinin- und Bitter Lemon-Bitterchen; sehr potente Säure, untendrunter zeigt sich ein eher leichtes, etwas erdiges Schieferbett. Letzteres kommt beim schön langen Abgang deutlich mehr zur Geltung, im Finale dominieren dann aber Limetten und Pomelozesten mit zugehörigen und animierenden Bitterchen.

Möglicherweise ist dies ein GGchen, das so manche Erwartungen an solch einen Wein nicht erfüllt, denn er ist mit seiner generell kühlen und messerscharfen bzw. absolut fettfreien und fast asketischen Struktur das krasse Gegenteil zur oft präsentierten Opulenz in dieser Klasse und steht damit eher in Konkurrenz zu einem Muskateller-GG (gibt’s real -leider- nicht, ich weiß!) denn zu den Riesling-Kollegen. Und verschraubt ist das Ganze auch noch! Paßte übrigens wunderbar zu asiatischer Küche und hat sich auch von der -moderaten- Schärfe nicht unterkriegen lassen.

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 21 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s