Das Quäntchen zum Glück

Heute fiel die Wahl auf was Südsteiermärkisches und zwar auf eines der diversen Resterampenfläschchen, die in meinem Keller so ’rumstehen und manchmal auch für Überraschungen gut sind:

2016er Weissburgunder – [Gamlitzer] Ried Eckberg – trocken – STK, Lackner-Tinnacher, Südsteiermark

Farblich irgendwo zwischen Strohgelb und Messing angesiedelt, riecht nach angenehm sekundärer Gelbfrucht mit leichter Großholzaromatik. Am Gaumen neben Marille und Kaktusfeige (welche mit Luft deutlich zulegen und auch noch Gesellschaft von einem Pfirsich bekommen) auch ein bißchen Reneclaude und Guave, schön frische, aber nicht vorlaute Säure, dezent angenußt, auch ein Hauch Karamell, etwas sonnengegerbtes Nadelholz (harzfrei). Der Abgang betont die Gelbfrucht am meisten, Extraktsüße und Säure halten sich gut die Waage.

Ein durch und durch stimmiger Weißburgunder ohne große Ecken und Kanten, dabei aber auch nicht beliebig, dennoch trotz seiner Qualitäten kein aufkommender Nachkaufreflex bei mir, dazu fehlt noch ein bißchen was, auch wenn ich den Wein dann doch recht hoch benotet habe. Also diesmal keine Überraschung, aber ansgesichts des Preises auch absolut keine Enttäuschung!

Meine Wertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 19 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s