Zitronensirup

Ich lasse mich in der Regel bezüglich der Weinauswahl vom Essen leiten, manchmal ist es aber auch anders herum und ich suche zu einem Wein, den ich gerne probieren möchte, ein dann hoffentlich passendes Essen aus. Das dauert dann bis zur Verwirklichung in der Regel einige Tage, währenddessen warten die auserwählten Weine dann schon mal in der Kühlung (die Roten natürlich nicht) auf ihre Verwendung. Gestern war folgender Grieche d’ran:

2016er Aidani [Aspro] – dry – PGI Cyclades, Estate Argyros, Kyklades

Im Glas ein sehr helles Messing, riecht recht frisch und doch potent nach Zitronensirup und etwas Pomelo. Schmeckt auch nach ordentlich eingedickten Agrumen, wobei die Säure jeglichen Anflug von Breite bzw. Mastigkeit im Keim erstickt, leicht kalkige Unterlage. Der sehr lange Abgang lebt ebenfalls von der Spannung zwischen Zitruskonzentrat und Säure, die Extraktsüße fällt hier am meisten auf, bleibt aber immer gut gepuffert.

Zu gebratenen Calamari mit ordentlich Knoblauch paßte dieser Grieche wirklich sehr gut, da er sich geschmacklich gut behaupten kann und bei aller Substanz im Kern doch klar „fischweinig“ bleibt, was auch mit daran liegt, daß ihm jegliche andersartige Frucht völlig fremd ist. Super Zeug, absolut in sich stimmig, perfekte Süße-Säure-Struktur, auch „das Glas danach“ läuft trotz der amtlichen Struktur völlig ungebremst.

Meine Wertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 20 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s