Blut, Jod und Eisen

Bei einem meiner Weinhändler gab’s ein paar pandemische Sonderangebote und obwohl ich nicht unbedingt was gebraucht hätte, habe ich dann doch ein bißchen was gebunkert, vor allem Sachen, die sicher nicht gleich schlecht werden. Es waren aber auch ein paar blinde Testflaschen für eher wenige Taler dabei, z.B. die hier:

2018er Gamay – Esprit détente – Coteaux d’Ancenis AOC, Landron Chartier, Loire

Die Farbe ist ein dunkleres Kirschrot mit deutlicher Transparenz, riecht nach Herzkirschen und ein paar Himbeeren, ein Hauch Talcum sowie leicht Edelstahlschliff. Am Gaumen deutlich kirschsaftig, allerdings mit signifikanter Aronia-Beimischung, was das Ganze vor allem anfangs sehr sehr herb und auch leicht blutig macht; die Säure ist frisch und knackig, mineralischerseits fällt mir am ehesten Eisen ein, welches eh schon mit dem Blut mitkommt. Der Abgang ist dann auch von Aronia, Jod, Blut und Eisen geprägt, die Kirsche wirkt dabei deutlich besänftigend.

Puh, so ein krasses Leichtweinchen habe ich schon lange nicht mehr getrunken! Ich weiß beim Schreiben immer noch nicht, wie gut oder schlecht ich das nun finden soll, interessant ist dieser Gamay in jedem Fall. Aber in der Form frisch aus der Flasche nicht unbedingt ein Nachkäufer für mich…

Meine Wertung am ersten Tag: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 17 von 25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s